Schlagwort: gefühl

Wie kann ich eine Frau verführen?

Verführen können, so wie Casanova… na, das wäre doch gar nicht so schlecht, denkst du?! Was hatte der Mann, was ich nicht habe? Und warum ist meine Partnerin so abweisend und kalt zu mir? Grundsätzlich will jeder Mann nichts schlechtes der Partnerin zu teil werden lassen. Und eigentlich geht es doch nur darum, gemeinsam etwas Spass zu erleben oder etwa nicht? Spass und Erotik – hier gehen allerdings die Meinungen darüber, wie diese Attribute zu deuten sind, arg auseinander. „Frauen wollen immer gleich heiraten, dabei will ich nur ein wenig Spass“, lautete ein Satz von einem Mann. Aber dieser Satz beinhaltet eigentlich alles, was du wissen musst, wenn du Verführerqualitäten erreichen willst. Frauen wollen sich sicher sein, wenn sie ihr intimes Hab und Gut zum Sinne des Spasses einsetzen. Sicher, in dem Mann, mit dem sie diese Freude teilen.

Denn für Frauen liegen Emotionen und Sexualität sehr nah, wenn nicht sogar untrennbar beieinander. Selbst Frauen, die selbstbewusst auf eine Partnerschaft verzichten, suchen in den Sexualaffären mehr als den blossen Akt. Zuneigung, Sympathie und eine gute Chemie sollte vorhanden sein. Im besten Falle möchte sich die Frau begehrt fühlen und gemocht. Freundschaft PLUS, das Modewort der Zeit, ist Zeugnis eines solchen Konstruktes. All diese Attribute haben eines gemein: sie sind emotional indiziert und haben mit körperlichen Elementen gar nichts zu tun. Weder mit der Durchhaltekraft des Mannes, noch mit dessen Muskeln oder seinem finanziellen Besitz haben diese Wünsche etwas zu tun. Deshalb haben Phrasen wie: „Deine Augen sind so schön“ oder „Du bist wahnsinnig attraktiv“ ihre Kraft verloren und klingen abgedroschen. Sie erreichen die Damenwelt nicht mehr als wirksames Mittel der Wahl um zu verführen. Denn diese Phrasen sind wirklich altbacken und waren vielleicht effektiv in den fünziger Jahren. Denn zu diesen Zeiten war es vielmehr unüblich solche Komplimente zu verteilen. Die Frau dieser Zeit musste gut kochen, Kinder gebären und den Haushalt versorgen. Das hatte Priorität und nicht die optischen Qualitäten. Wer in jener Zeit aber genau diese hervorhebt, hatte eine Punktlandung vollzogen. Heute ist das alles alter Käse und absolut nicht mehr das, was Frauen vorrangig hören wollen. Natürlich ist es nach wie vor ein Kompliment, wenn ein Mann die optischen Vorzüge seiner Partnerin lobt. Aber heute spielen andere Dinge eine Rolle, weil sie den Inhalt unseres Leben stark beinflussen.

Doppelbelastung durch Beruf, Kinder und Haushalt – Freizeitstress – verlorengegangene Kommunikation sind Elemente, die heutzutage auf dem Alltagstisch landen. Demzufolge sind die Komplimente der Zeichen der Zeit anzupassen und müssen up to date sein. Gespräche, die mehr sind als nur oberflächlicher Small Talk gehören absolut dazu. Der Frauenversteher! rufen viele, wenn sie von ihrem homosexuellen Kumpel sprechen. Der kann zuhören und mit dem kann man sich unterhalten! Schade nur, dass der homosexuell ist! höre ich häufiger von Frauen. Warum können das unsere Männer eigentlich nicht? Muss man zunächst einmal schwul werden, um Frauen zu verstehen und sich mit ihnen zu unterhalten? Gewiss nicht! Aber wer verführen will, der darf diese emotionale Komponente nicht aus den Augen verlieren. Du musst dich präsentieren von deiner tiefsten Seele heraus: wer bist du? wie denkst du? was ist dir wichtig im Leben? Erst wenn du diese emotionale Schwelle überwunden hast, bist du in der Lage verführerisch  zu wirken. Und dazu gehört auch, Schwächen zu zeigen und nicht zu verbergen.

In so mancher Tantramassage ist es recht interessant zu sehen, wie sich der Mensch im Laufe der Zeromonie verändert. Am Ende sieht man etwas, was zu zu Beginn absolut verschlossen war. Eine weiche Seite, eine warme Ausstrahlung, eine tiefe Herzlichkeit und Natürlichkeit, die den Menschen zeigt, wie er ist. Völlig losgelöst von sozialen oder finanziellen Status. Diese Wärme gehört zu, wenn du ein Verführer sein willst. Verzichte darauf mit Phrasen oder hochtrabenden Worten zu agieren. Halte dich dezent zurück, wenn es darum geht, deinen finanziellen Stand zu präsentieren. Sei höflich und freundlich, zuvorkommend aber nicht forsch. Mache dich interessant und klammere dich nicht an die Frau. Ziehe dich zurück und sei wieder da, wenn du das Gefühl hast, dass sie dich mag. Überstürze nichts und auch der Sex gehört nicht zum ersten Dateabend. Wer signalisiert, dass ihn der Mensch hinter dieser Weiblichkeit interessiert, hat die besten Karten.

#verführen #verführer #frauen #erotik #tantra #emotionen

 Tantra Expertin Anna-Maria, Düsseldorf