Schlagwort: erotisch

Tantra + Massage im heimischen Schlafzimmer erleben?

Im Schlafzimmer, wo man also schläft, sollte man nur eines tun: schlafen! Das ist wichtig für Körper, Geist und Seele. Nicht selten führen sexuelle Interaktionen im Schlafzimmer zu Schlafstörungen. Erst recht, wenn die Beziehung und die Sexualität ohnehin nicht im Gleichgewicht ist. Besonders leiden Frauen darunter. Die Abgrenzung fehlt zwischen Schlafen und Erotik.

Tantra Lingammassage… die Wunderwaffe

Die Lingammassage Düsseldorf ist vielen Tantragästen hinreichend bekannt. Oftmals am Ende der Massage praktiziert mit einem Umfang von 10-20 Minuten – je nach dem wie die Lingammassage ausgeführt wird. Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie die Masseurin mit diesem Teil der Massage umgeht. Angewendet werden einige wenige Griffe, so wie sie die Masseurin irgendwann einmal gelernt hat.

Tantra: nur für Massage gut?

Mit Tantra kannst du Störungen in deinem Sexualhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen. Vielleicht meinst du, dass du zu schnell zum Orgasmus kommst. Oder du empfindest es als schwierig überhaupt eine Erregung zu verspüren. Auch der Verlust des Vertrauens kann dazu führen, dass man sich sexuell blockiert fühlt und sich nicht öffnen kann. Emotionale Hemmungen können sich nämlich sehr störend auswirken auf die Partnerschaft. Probleme, intime Berührungen entgegen zu nehmen oder zu geben, sind ebenfalls ein Thema für Tantra.

Sinnlichkeit vs. Erotik: ist das nicht dasselbe?

Also ist Sinnlichkeit auch spannend wie ein Krimi. Und dieses Attribut ist wichtig um miteinander „spielen“ zu können. In der Partnerschaft sowie auch als Gast und Masseurin im Studio. Teilweise kann eine gute Sinnlichkeit die komplette Erotik ersetzen. Die Erotik selbst kann auch sinnlich sein, ist aber meistens aber plakativ. Hier geht es tatsächlich um die Taten: Yonimassage, Lingammassage und weiteres. Eine perfekte Lingammassage hat auch einen starken Aspekt der Sinnlichkeit und wird durch eine Langsamkeit betont.

Wie kann ich eine Frau verführen?

Düsseldorf: Verführen können, so wie Casanova… na, das wäre doch gar nicht so schlecht, denkst du?! Was hatte der Mann, was ich nicht habe? Und warum ist meine Partnerin so abweisend und kalt zu mir? Grundsätzlich will jeder Mann nichts schlechtes der Partnerin zu teil werden lassen. Und eigentlich geht es doch nur darum, gemeinsam etwas Spass zu erleben oder etwa nicht?